FMC

Fixed Mobile Convergence, oder FMC, beschreibt die Verbindung von Festnetz und Mobilfunknetz zu einem gemeinsamen Netz.

FMC bringt sowohl eine große persönliche Mobilität, als auch eine Endgeräte-Mobilität und eine Dienste-Mobilität mit sich.
Standortunabhängig können Nutzer durch FMC ihr Endgerät, Smartphone oder Telefon, nutzen, welches sich in das Festnetz oder das Mobilnetz einwählt.
Unabhängig von dem Endgerät ist der Nutzer immer auf einer einzigen Rufnummer erreichbar.
Außerdem können alle Dienste, die auch im Büro zur Verfügung stehen, standortunabhängig und unabhängig vom Endgerät genutzt werden.

Voraussetzung für FMC ist das Roaming zwischen den verschiedenen Netzen.
Unter Roaming versteht man das Nutzen von Netzen außerhalb des eigenen Heimnetzwerks. Roaming ist notwendig, sodass die verschiedenen Netzbetreiber die entstehenden Gebühren abrechnen können.

Ein Beispiel für Fixed Mobile Convergence im Business-Kontext ist das Einbinden des Smartphone in die Cloud-Telefonanlage.
Dadurch wird das Endgerät zu einer eigenen Nebenstelle und erhält alle Dienste und Funktionen der TK-Anlage, welche dann standortunabhängig genutzt werden können.