MiFID II – Taping ist die Lösung für die Finanzbranche

  • Markets in Financial Instruments Directive – MiFID II – ist eine Finanzmarktrichtlinie, die für mehr Transparenz sorgen soll
  • Vermittler von Finanzprodukten müssen u.a. Telefongespräche aufzeichnen und archivieren
  • Die einfache Lösung den Anforderungen gerecht zu werden ist das Taping (Aufzeichnen) von Gesprächen
  • Das Taping kann standardmäßig im Webinterface oder dynamisch durch das Drücken einer Taste aktiviert werden
MiFID II

Was versteht man unter MiFID II?

Die europäische Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente MiFID II, „Markets in Financial Instruments Directive“ und die Verordnung MiFIR, „Markets in Financial Instruments Regulation“ zielen darauf ab, mehr Stabilität, Integrität und Transparenz zu erbringen.
Diese Richtlinie beinhaltet neben vielen weiteren Regelungen auch die Pflicht für Vermittler von Finanzprodukten, Telefongespräche aufzuzeichnen. Diese Aufzeichnungen müssen laut Gesetz außerdem fünf Jahre lang archiviert werden.
MiFID II/MiFIR sind schon am 1. Juli 2014 in Kraft getreten und seit dem 3. Januar 2018 in Anwendung. Ab dem 1. August 2020 gibt es nun eine neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV), die im § 18a FinVermV die Pflicht für das Aufzeichnen von Telefongesprächen bei der Beratung und Vermittlung von Finanzprodukten festschreibt.

 

Wen betrifft MiFID II?

Alle Vermittler von Finanzprodukten müssen sich nach MiFID II richten. Damit sind Banken, Broker, Fondsgesellschaften und Finanzberater mit Erlaubnis nach §34f GewO gemeint.

Welche Gespräche müssen aufgezeichnet werden?

Neben weiteren Regelungen geht es bei MiFID II um die rechtssichere Dokumentation von Gesprächen. Hierbei müssen telefonische Beratungsgespräche, die Annahme, Weiterleitung und Ausführung von Aufträgen und die damit verbundene elektronische Kommunikation aufgezeichnet und für fünf Jahre gespeichert werden. Bei Auffälligkeiten wird die Frist auf 7 Jahre verlängert.

Telefonate mit der Cloud-Telefonanlage aufzeichnen

Um Ihre Compliance-Anforderungen zu erfüllen, können Sie ganz einfach in der intuitiv bedienbaren Konfigurationsoberfläche Ihrer Cloud-Telefonanlage das Aufzeichnen eingehender Telefonate (Taping) standardmäßig aktivieren. Alternativ haben Sie die Möglichkeit ein- und ausgehende Telefonate während des Gesprächs dynamisch, durch Drücken einer Taste am Telefon, aufzuzeichnen. Damit werden Ihre Telefonate in eine Audioaufnahme umgewandelt und auf unseren Servern in den ausfallsicheren Rechenzentren mit Standort in Deutschland für 5 Jahre archiviert.

Wie hoch sind die Kosten für das Taping?

Die Taping-Funktion können Sie mit dem Profi- oder Premium-Paket der Cloud-Telefonanlage mit einer Grundgebühr von 15 € pro Nutzer und Monat dazubuchen. Damit stehen Ihnen 300.000 kostenfreie Aufnahmeminuten zur Verfügung – das sind 4 Stunden pure Telefonzeit pro Tag.
So setzen Sie einfach und komfortabel die MiFID II-Richtlinien bezüglich der Aufzeichnung von Gesprächen um und vermeiden jegliche Sanktionen.
Egal ob von Ihrem IP-Telefon, Ihrem Smartphone, Tablet oder Computer – Ihre Gespräche werden gespeichert – ohne Mehraufwand!

Mehr Informationen zu unserer Taping-Lösung gibt es hier.