Die vio:networks Cloud-Telefonanlage steht in Version 19.05 bereit


Es hat sich die letzten Monate über wieder einiges im Webinterface unserer Cloud-Telefonanlage getan.
Diesmal waren einige Verschönerungen und Modernisierungen fällig. Dazu gehörte eine Überarbeitung der oberen Navigationsleiste (+ Dropdown und Dark-Mode), das Ergänzen von Bildern der Benutzer und Administratoren, sowie das Einsehen von Quell-Einträgen und eine Überarbeitung der Administrator-Berechtigungen.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Änderungen:

Forcierte Vergabe von Name und E-Mail-Adresse der Administratoren

Um von den meist unpersönlichen Administratornamen wegzukommen, wird der Administrator der Telefonanlage nun initial beim nächsten Anmelden nach seinem Namen und seiner E-Mail-Adresse gefragt, sodass dieser sich von da an mit beiden Optionen anmelden kann. Der Name überschreibt dadurch den vorherigen Benutzernamen. Die E-Mail-Adresse wird zusätzlich zum Zurücksetzen des Passworts verwendet.

Außerdem wird beim Online Avatar-Dienst Gravatar nach der angegebenen E-Mail-Adresse gesucht, sodass das Bild des Administrators durch das dort hinterlegte ersetzt wird. Wird kein solches Bild gefunden, werden die Initialen des Namens farblich umkreist dargestellt, wobei die Farbe abhängig vom jeweiligen Buchstaben generiert wird.

Neue Zugangsdaten

Überarbeitete Navigationsleiste und Statusseite der Benutzer

Um mit auf den fahrenden Zug der Web-Trends aufzuspringen, haben wir auch die Navigationslinks in einem modernen, ausfahrbaren Auswahlmenü hinter dem personalisierten Administratorbild versteckt.
Hier sind nun die Links zum Dashboard, Hilfe-Bereich und Abmelden zu finden. Auch wurden die Einstellungen und Vertragsdaten hierher verschoben.

Des Weiteren wurde auch der Hilfe-Bereich überarbeitet. Die einzelnen Bereiche sind nun in Kacheln aufgeteilt, was die Übersichtlichkeit erhöht und für leichte Erweiterbarkeit sorgt.

Zu guter Letzt wurde nun auch ein dedizierter Nachtmodus ergänzt um angestrengte, müde Augen zu schonen.

Quell-Einträge, die auf das aktuelle Routing-Ziel verweisen

In allen anzielbaren Routing-Elementen (z. B. Gruppen, Sprachdialoge, etc.) wird nun über der rechten Navigationsleiste ein neuer Bereich angezeigt. Dieser stellt alle Einträge dar, die auf das ausgewählte Ziel verweisen (verwendete Audiodateien und Wartemusik-Kategorien werden in den entsprechenden Modulen auch berücksichtigt). Dieser Bereich wird nur angezeigt, wenn mindestens ein solcher Eintrag vorhanden ist – durch einen Klick kann der jeweilige Eintrag schnell erreicht werden.

Überarbeitung der Administrator-Berechtigungen

Da die vorherige Variante, Berechtigungen für den Administrator einzuschränken, nicht wirklich leicht verständlich war, haben wir uns für die Verwendung der klassischen Checkboxes entschieden, sodass hierüber jedes einzelne Modul möglichst leicht ein- bzw. ausgeschaltet werden kann.

Damit nicht alle einzeln angeklickt werden müssen, wenn man so gut wie alle Berechtigungen deaktivieren will, wurden auch hierfür Buttons ergänzt, die direkt alle Berechtigungen ein- oder ausschalten.

Als weitere deaktivierbare Berechtigung ist nun auch das Dashboard hinzugekommen, sodass die Einsicht auch hierauf eingeschränkt werden kann. Wenn deaktiviert, wird nach dem Login das nächstbeste, aktivierte Modul in der Liste angezeigt.
Wenn alle Berechtigungen deaktiviert sind, erhält der entsprechende Administrator einen Hinweis, dass er sich an den Hauptadministrator oder Ansprechpartner für diese Telefonanlage wenden soll.

Da der Bereich der Zugriffsberechtigungen etwas gewachsen ist, ist dieser nun standardmäßig zusammengeklappt, wenn keine Einschränkungen vorliegen.

Benutzererweiterung

Neben der Ergänzung der Benutzerbilder, welches sich im Dashboard und Benutzerübersicht wiederspiegelt, hat sich auch was bei den Benutzern selbst getan.

Benutzer-Übersicht

Für den Release unseres UC-Clients am 04. Juni wurde bereits die Integration in die Telefonanlage ergänzt, wodurch beim Angeben einer E-Mail-Adresse im neuen Feld „E-Mail für UC-Client“ auch direkt ein Benutzer beim zukünftigen UC-Client selbst angelegt wird. Das dort hinterlegte Bild wird dann auch beim Benutzer in der Telefonanlage angezeigt.

 

UC-Client E-Mail Feld

Auch ist der Bereich ‚Eigenschaften‘ nun standardmäßig zusammengeklappt und wurde um die Option „Bitte-nicht-stören“ erweitert, wodurch die DND Funktion dieses Benutzers direkt angepasst werden kann, ohne extra den Steuercode im Endgerät eingeben zu müssen.


Die neue Version wird nach und nach bei den einzelnen Telefonanlagen ausgerollt und die detaillierte Übersicht der einzelnen Änderungen kann dort wie immer im Hilfe-Bereich unter Versionsverlauf eingesehen werden.