VoIP-Telefonie mit perfekter Sprachqualität

  • Mit der Telefonie über VoIP-Telefonie kann eine sehr hohe Sprachqualität erreicht werden
  • Für die perfekte Sprachqualität müssen Störfaktoren auf dem Weg der Sprache beseitigt werden – Ihr VoIP-Anbieter hilft
  • Die häufigste Ursache von Qualitätsverlusten bei der Übermittlung von Sprache liegt im Netzwerk des Nutzers
  • Mit einer angepassten Internetverbindung, einem stabilen Internet-Provider und QoS am Router steht der perfekten Sprachqualität nichts im Weg
Smartphone

VoIP-Telefonie mit perfekter Sprachqualität

In Deutschland besteht eine sehr hohe Erwartungshaltung an die Sprachqualität in der Telefonie, da wir hier schon immer eine qualitativ sehr hochwertige ISDN-Verbindung gewohnt sind. Damit verknüpft ist der Anspruch an die Sprachqualität auch bei der Telefonie über das Internet sehr hoch angesetzt. Wenn man einige Regeln beachtet, lässt sich diesem Anspruch gerecht werden und mit der IP-Telefonie z. B. über eine virtuelle Telefonanlagen aus der Cloud eine Sprachqualität erreichen, die vergleichbar mit oder sogar noch besser als die der ISDN-Telefonie ist.

Wovon hängt die Sprachqualität einer VoIP-Telefonanlage ab?

Es leuchtet ein, dass IP-basierte Telefonie im Gegensatz zur verkabelten Festnetz- und Mobilfunktelefonie deutlich komplexer ist. Natürlich wollen alle Nutzer einer VoIP-Telefonanlage dieselbe Sprachqualität. Vielleicht haben Kunden sogar die Erfahrung gemacht, dass die Sprachqualität bei IP-Telefonie stark variiert und von glasklarer HD-Qualität bis zum Gesprächsabbruch alles dabei ist. Welche Gründe gibt es für diese Unterschiede in der Sprachqualität einer VoIP-Telefonanlage?

Gründe für Qualitätsunterschiede

Auch wenn wir es gewohnt sind, die Fehler bei Dritten zu suchen: in den meisten Fällen haben Störungen der IP-Telefonie nicht irgendwo im Internet Ihre Ursachen, sondern in der Infrastruktur des Endkunden. So ist es beispielsweise möglich, ein IP-Gerät über das LAN (IP-Tischtelefon, analoges Telefon über ATA, Desktop-Softphone), WLAN (Laptop-Softphone, DECT IP-Telefon, App auf dem Smartphone) oder auch über das mobile Datennetz zu nutzen. Jeder dieser unterschiedlichen Zugangspunkte kommt als möglicher Risikofaktor in Betracht, wenn die Sprachqualität der VoIP-Telefonie nicht optimal ist.

So könnte z.B.

  • die Verkabelung im LAN fehlerhaft sein,
  • eine Firewallregel fehlen,
  • die Signalstärke im WLAN zu gering sein,
  • die DECT-Basis zu weit entfernt sein oder
  • das mobile Datennetz nicht empfangen werden.

Auch wenn es banal klingt: Die häufigste Ursache für Mängel in der Sprachqualität ist unzureichende Bandbreite, d.h. „zu wenig“ Internet. Schließlich muss der zu Verfügung stehende Datenstrom für sämtliche parallel stattfindende Telefonat reichen.

Ist die Bandbreite als Fehlerquelle auszuschließend, so sind grundsätzlich alle verwendeten Netzwerkkomponenten zu untersuchen. Diese haben nämlich großen Einfluss auf Risikoparameter wie Latenz (Verzögerung), Jitter oder Paketverlust.

Der Weg der Sprache – Voraussetzungen für eine hochwertige Sprachqualität

Die IP-Telefonie ist ein recht anspruchsvoller Internetdienst, der nicht mit anderen Diensten, wie dem Verschicken von E-Mails, vergleichbar ist. Die subjektive Wahrnehmung eines Telefonats muss hierbei durch die extrem schnelle Vermittlung von Sprache aufrecht erhalten werden – kleine Abweichungen machen sich sofort bemerkbar. Die Sprachqualität beim Telefonieren über eine VoIP-Telefonanlage ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, da das Vermitteln von Sprache zwischen zwei Gesprächspartnern einige Station durchläuft. Alle unterschiedlichen Teile, die die Sprache auf ihrem Weg passiert müssen dabei zusammenspielen und qualitativ hochwertig Datenpakete übermitteln ohne Teile der Sprachdaten zu verlieren oder zu verlangsamen.

Wir von vio:networks sind als VoIP-Anbieter auf genau diese Probleme spezialisiert. Gehen wir den Datenverkehr in der IP-Telefonie daher Schritt für Schritt durch.

Station 1: Das genutzte Endgerät

Den ersten Schritt macht die Sprache durch das genutzte Endgerät. Für eine ausgezeichnete Sprachqualität muss das verwendeten Mikrofon die Sprache in hoher Qualität – idealerweise in HD-Qualität – aufnehmen können. Auf unserer Telefon-Seite finden Sie VoIP-Telefone, die für den professionellen Einsatz im Unternehmensalltag geeignet sind. Bedenken Sie, dass eine Ersparnis beim Endgerät am Ende zum Qualitätsverlust Ihrer IP-Telefonie führen kann. Wir von vio:networks beraten Sie als erfahrener VoIP-Anbieter dazu gerne.

Station 2: Vom Endgerät zum Router

Damit die Datenpakete vom Endgerät bis zum Router ohne Qualitätsverlust übertragen werden, muss auch im eigenen Netzwerk eine störungsfreie Leitung vorhanden sein. Wenn Sie z. B. mit einem Softphone am Computer telefonieren, ist es ratsam den Computer via Netzwerkkabel statt über WLAN mit dem Netzwerk zu verbinden. Sollten Ihre IP-Telefonate dennoch via WLAN übertragen werden, verwenden Sie eine hochwertige WLAN-Infrastruktur und achten Sie darauf, dass das Funknetz nicht durch zu viele Netzwerkgeräte überlasst oder von anderen Funkquellen, wie z. B. dem WLAN im Nachbargebäude auf der gleichen Frequenz, gestört wird.

Zudem ist es empfehlenswert, Quality of Service (kurz QoS) im Netzwerk zu aktivieren. Die hat direkten Effekt auf Ihre VoIP-Telefonanlage. Denn mit QoS priorisieren Sie Voice-Traffic zu und von den Telefonen gegenüber anderen Daten wie E-Mail oder Downloads im Netzwerk.

Idealerweise aktivieren Sie Quality of Service an allen Routern, Switches und Firewalls. Am wichtigsten ist QoS am Router Ihrer IP-Telefonanlage. An dieser Stelle trifft Ihr privates Netzwerk schließlich mit einer hohen Datenübertragungsrate auf die meist langsamere Internetleitung. Kommt es bei der Telefonie zu schlechter Sprachqualität, ist die Ursache meist hier zu suchen und kann durch Quality of Serivce behoben werden. Im Zweifel stehen wir von vio:networks Ihnen als kompetenter VoIP-Anbieter zur Seite.

Station 3: Vom Router zum Internet-Provider

Mit dem Umstieg von klassischer Telefonie auf VoIP wird die Qualität der Internetleitung für Sie noch wichtiger. Um immer eine optimale Sprachqualität Ihrer IP-Telefonie sicher zu stellen, benötigt man vor allem eine stabile und ausreichend dimensionierte Internetverbindung mit genug Bandbreite. Obwohl ein Telefonat mit maximal 100 Kbit/s im Up- und Downstream kaum Bandbreite belegt, ist ein Internetanschluss mit hoher Bandbreite trotzdem wichtig für eine gute Sprachqualität um Störungen der Telefonie durch anderen Netzwerkverkehr zu vermeiden. Kommen Sie für Detailfragen  der Internetleitung gerne auf Ihren VoIP-Anbieter vio:networks zu.

Größere Unternehmen nutzen z.B. häufig zwei getrennte Internetleitungen, bei denen eine für den Voice-Traffic und die andere für den Daten-Traffic zur Verfügung steht, um der Überlastung einer Leitung entgegenzuwirken.
Mit der passenden Internetverbindung ist auch die Auswahl des Internetanbieters verbunden. Dieser sollte Stabilität gewährleisten und auf professionelle Technik setzen. Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie diesen jederzeit bei einem Notfall gut erreichen können und nicht Stunden oder Tage auf eine Entstörung warten müssen. Schließlich wollen Sie Ihre VoIP-Telefonie täglich unkompliziert und reibungslos nutzen.

Station 4: Vom Internet-Provider zum VoIP-Anbieter

Hier kommen wir als erfahrener VoIP-Anbieter ins Spiel. Natürlich benötigen Sie einen Anbieter für Internet-Telefonie, der die Sprachqualität nach den vorherigen Stationen zu Ihrem Gesprächspartner vermittelt. Wir bei vio:networks können dies garantieren, da wir mit unsere Cloud-Telefonanlage unter anderem den HD-Codec G.722 unterstützen, der eine Datenübermittlung ohne Qualitätsverlust gewährleistet. Schließlich ist der Codec ein entscheidender Bestandteil für eine gelingende IP-Telefonie.

Außerdem haben Sie bei uns durch die redundante Infrastruktur unserer Server in deutschen Rechenzentren die Sicherheit, dass es keine Verzögerungen oder Unterbrechungen bei Ihrer VoIP-Telefonie gibt. Mit vio:networks ist IP-Telefonie kein Problem.

Station 5: Vom VoIP-Anbieter zum Endgerät

Selbstverständlich muss Ihr Gesprächspartner ebenfalls einen stabilen Internet-Provider, eine störungsfreie Leitung und ein entsprechendes Endgerät haben, um die Qualität der Sprachübertragung zu sichern. Und sollten Sie doch einmal ein Knacken in der Leitung Ihres Gesprächspartner hören, empfehlen Sie ihm vio:networks als VoIP-Anbieter.

 

Sprachqualität

 

Konkrete Lösungen made by vio:networks

Die Sprachqualität ist für angenehmes und professionelles Telefonieren das A und O. Denn Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden wollen bei Ihrer modernen VoIP-Telefonanlage keine Abstriche in der Sprachqualität machen. Daher liegt uns eine hervorragende Sprachqualität unserer Kunden ganz besonders am Herzen. Wir von vio:networks stehen Ihnen als VoIP-Anbieter bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite.

Unserer Erfahrung nach liegt die häufigste Ursache von Qualitätsverlusten bei der Übermittlung von Sprache vom Netzwerk des Nutzer ins Internet. Das heißt, zumeist geschieht der Datenverlust in der hauseigenen Computer- und Netzwerkstruktur.

Achten Sie als darauf, dass Ihre Internetverbindung an den vorhandenen Daten-Traffic in Ihrem Unternehmen angepasst ist und bedenken Sie dabei auch Belastungsspitzen. Wählen Sie – gerne mit unserer Hilfe – einen stabilen Internet-Provider und aktivieren Sie QoS im Router So sind Sie auf dem besten Weg zu einer perfekten Sprachübermittlung Ihrer IP-Telefonie, die qualitativ sogar besser als Ihre gewohnte ISDN-Telefonanlage funktioniert.

Mit einem zeitgemäßen Internetanschluss und modernen Endgeräten erreichen Sie mit Internet-Telefonie eine Sprachqualität, welche der von ISDN-Anschlüssen merklich überlegen ist. Und das bei voller Funktionalität, Flexibilität und Kostenersparnis. Kommen Sie für Rückfragen gerne auf Ihren VoIP-Anbieter vio:networks zu.