Vor- und Nachteile der IP-Telefonie

  • Die Telefonie mit Analog- oder ISDN-Anschlüssen ist veraltet und im Unternehmenskontext nicht mehr sinnvoll
  • IP-Telefonie ist die zukunftsweisende Technologie und durch die All-IP Umstellung unumgänglich
  • Mit wenigen Voraussetzungen besticht IP-Telefonie durch viele Funktionen und Vorteilen
  • Sicherheit und Qualität wird bei IP-Telefonie großgeschrieben
IP

Analog- und ISDN-Telefonie

Analoge Telefonanlagen und die Telefonie über ISDN sind auch heute noch in einigen Unternehmen zu finden.
Gerade jetzt mit der All-IP Umstellung ist es an der Zeit, die zukunftsorientierte Telefonie-Lösung in Ihr Unternehmen zu bringen: IP-Telefonie. Durch das Abschalten des ISDN-Netz nun auch durch die Telekom, wird es höchste Zeit, zu VoIP (Voice over IP) zu wechseln.
Alles was Sie zur Internettelefonie über VoIP wissen müssen und die Unterschiede zur gewohnten analogen oder ISDN-Telefonie haben wir hier für Sie verständlich zusammengefasst.

Analoge Telefonanlagen

Analoge Telefonanlagen kommen heutzutage wenn überhaupt nur noch in Privathaushalten vor, da diese nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten bieten. Hierbei laufen alle Nebenstellen nur über eine Rufnummer und es kann nur ein Gespräch gleichzeitig geführt werden.
Diese Telefonanlagen sind also schon sehr veraltet und auch durch diese Einschränkung eher unpraktikabel.

Wer seine analoge Telefonanlage trotz den vielversprechenden Alternativen nicht aufgeben will, kann diese durch einen ATA, einen Analog Telefon Adapter, mit dem VoIP-Netz verbinden. 

ISDN-Telefonanlagen

Mit der Telefonie über ISDN (Integrated Services Digital Network) erhalten Sie einen größeren Funktionsumfang als mit dem Anschluss der analogen Telefonanlage.
Es lassen sich mittels ISDN mehr Leitungen anschließen und Nebenstellen einrichten.
Während bei der analogen Telefonie die Sprachdaten analog durch eine elektrische Signalübertragung über die Telefonleitung übertragen werden, läuft die Übertragung bei der ISDN-Telefonie komplett digital ab. Damit verbunden ist eine bessere Sprachqualität mit weniger Verlusten. Die Verkabelung ist hierbei allerdings sehr aufwändig und erfordert unter anderem ein NTBA, ein Netzabschlussgerät.

IP-Telefonie

Gerade jetzt, da die analoge Telefonie, sowie die ISDN-Telefonie, durch die All-IP Umstellung der Deutschen Telekom abgelöst werden, ist es ratsam auf IP Telefonie umzusteigen und damit die Telefonie Ihres Unternehmens in die Zukunft zu bringen.

Im Gegensatz zur analogen Telefonie oder der ISDN-Telefonie läuft die IP-Telefonie über das Internet Protokoll. Nutzt man Internettelefonie oder VoIP (Voice over IP) werden die Telefonate über das gleiche Netzwerk wie anderer Datenverkehr des Unternehmens über den Breitband-Internetzugang übermittelt.
Diese Art von Telefonie bringt im direkten Vergleich mit analoger- oder ISDN-Telefonie viele Vorteile. Beispielsweise ist hierbei die Anschaffung zusätzlicher Hardware nicht erforderlich, denn Sie können schon vorhandene Endgeräte, wie Ihr Smartphone, Tablet oder Computer zum Telefonieren verwenden.

Bei der IP-Telefonie unterscheidet man generell zwischen der On Premise Lösung und der On Demand Lösung.
Die On Premise Lösung eignet sich vor allem für sehr große Unternehmen, hierbei existiert weiterhin eine lokale Telefonanlage am Standort.
Beide Lösungen haben viele Gemeinsamkeiten, doch in diesem Artikel liegt der Fokus auf der On Demand Lösung. Diese bringt Ihnen mehr Vorteile bei weniger Zeit- und Kostenaufwand, da unter anderem keine lokale Telefonanlage benötigt wird und Ihnen mehr Funktionen zur Verfügung stehen.

Hier können Sie mehr über die beiden Lösungen mit ihren Vor- und Nachteilen lesen, um herauszufinden, welche für Ihr Unternehmen die beste Lösung ist.

Funktionsweise der IP-Telefonie

Bei der IP-Telefonie werden die Telefone mit einem DSL-Router verbunden. Den Verbindungen werden keine festen Leitungen mehr zugewiesen, sondern die Sprache wird, wie jeder andere digitale Dienst, in Form von Datenpaketen über das Internet versandt.
Das Versenden von Sprachpaketen über das Internet erfolgt über die beiden Protokolle SIP und RTP oder verschlüsselt über SIPS und SRTP.

Bei diesem Prozess wird die Sprache, die durch das Mikrofon aufgenommen wird, in analoge, elektrische Signale transformiert. Diese werden dann digitalisiert und in mehrere kleine Pakete aufgeteilt, welche wiederum über das Netz versendet werden. Bei dieser Übermittlung der Datenpakete ist die Art der Codierung entscheidend für die Sprachqualität, weswegen hier Codecs für Telefonate in HD-Qualität ausgewählt werden sollten.
Beim Empfänger der Daten werden diese wieder entschlüsselt und in Sprache umgewandelt.
Für eine ausgezeichnete Sprachqualität kann man am Router QoS, Quality of Service, einschalten, sodass die Telefongespräche priorisiert behandelt werden.
Diesen Weg der Sprache und was Sie beachten sollten, um über VoIP in perfekter Qualität zu telefonieren, haben wir für Sie hier verständlich zusammengefasst.

Voraussetzungen der IP-Telefonie

Die Voraussetzungen für IP-Telefonie sind sehr einfach: Zunächst benötigen Sie eine stabile Internetverbindung, die ausreichend dimensioniert ist. Eine solche DSL-Internetverbindung zählt heutzutage üblicherweise schon zum Standard in Unternehmen.
Außerdem werden IP-fähige Endgeräte benötigt. Das bedeutet Geräte, die sich mit dem Internet verbinden können, wie zum Beispiel Ihr Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer. Wenn Sie Tischtelefone oder DECT-Telefone zum Telefonieren bevorzugen gibt es auch diese als IP-fähige Geräte.
Sie können auch vorhandene Endgeräte durch eine ATA, ein Analog Telefon Adapter, VoIP-fähig machen.

Bei der On Premise Lösung benötigen Sie zusätzlich auch noch eine lokale Telefonanlage, ein weiterer Punkt, wieso wir die On Demand Lösung empfehlen.

Internetverbindung

Um eine höchstmögliche Qualität bei der VoIP-Telefonie über das Internet zu erlangen, benötigen Sie eine stabile und ausreichend dimensionierte Internetleitung.
Hierbei reicht schon eine Internetleitung mit 50/10 Mbit, wie sie heutzutage in Unternehmen üblich ist, um bis zu 100 VoIP-Telefongespräche gleichzeitig zu führen. Wichtig ist, dass Sie an Ihrem Router QoS, also Quality of Service einschalten. Diese Option bedeutet, dass der Voice-Traffic zu und von den Telefonen gegenüber anderem Datenverkehr, wie E-Mails oder dem Surfen im Internet, priorisiert wird.

IP-fähige Endgeräte

Die zweite Voraussetzung für die IP-Telefonie sind IP-fähige Endgeräte, also alle Geräte, die sich mit dem Internet verbinden lassen und zur Telefonie geeignet sind. Hierbei können Sie bequem über Ihr Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer telefonieren oder geeignete Tischtelefone, sowie DECT-Telefone nutzen.
Außerdem können Sie auch Ihre gewohnten Telefone mit einem ATA, einem Analog-Telefon-Adapter mit dem Internet verbinden und somit für die IP-Telefonie verwenden.

Bei der Telefonie über Ihr Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer haben wir eine kostenfreie Softphone App für Sie, über die Sie bequem die Funktionen der Telefonanlage von Ihrem Android, iOS, Windows oder macOS Gerät nutzen können.

IP-Telefonie und Sicherheit

Bei der Telefonie über VoIP kommen zwei Protokolle zum Einsatz. Zum einen „SIP“, das Session Initiation Protocol, beim Verbindungsaufbau welches wir über SIPS, also Session Initiation Protocol Secure, verschlüsseln. Damit sind die Metadaten des Anrufers und des Angerufenen gesichert.

Sobald der Anruf aufgebaut ist wird das RTP, das Real-Time Transport Protocol genutzt, welches wir über SRTP, also Secure Real-Time Transport Protocol verschlüsseln. Damit werden die Audiodaten, die versendet und empfangen werden, sicher übermittelt.

Die Internettelefonie wird häufig noch mit Misstrauen begegent, wenn es um den Aspekt der Sicherheit geht. Bei einem gut umgesetzten Sicherheitskonzept unter Verwendung von SIPS und SRTP ist dies nicht nötig.
Mehr Informationen zur sicheren VoIP-Telefonie mit SIP, RTP, SIPS und SRTP können Sie in unserem Artikel über Sprachverschlüsselung nachlesen.

Ausgewählte Vorteile der IP-Telefonie

Durch die All-IP Umstellung wird ein Wechsel zur IP Telefonie auf kurz oder lang notwendig.
Aber auch abgesehen von der Notwendigkeit, gibt es viele große Vorteile, durch die VoIP Telefonie überzeugt.

Funktionsvielfalt

Mit Internettelefonie erhalten Sie Zugriff auf eine Mehrzahl an Funktionen, die Ihnen neue, komfortable Möglichkeiten bei der Kommunikation mit Kunden und Partnern bietet.
Beispielsweise stehen Ihnen praktikable Funktionen, wie CTI, E-Fax, IVR-Sprachmenüs und Unified Communications zur Verfügung, durch die Sie Ihre Telefonie auf ein ganz neues Level bringen. Mehr über die wichtigsten Funktionen moderner Internettelefonie lesen Sie hier.

Mobilität

Viele Funktionen der IP-Telefonie bringen eine Mobilität in Ihr Unternehmen, welche mit einer analogen oder ISDN Telefonanlage nicht erreichbar ist.

Durch die Telefonie über das Internet sind Sie nicht mehr an einen Standort gebunden. Sie können komplett mobil von Zuhause, unterwegs oder dem Büro Telefonate im vollen Umfang über Ihr Smartphone, Tablet, Laptop, Computer, Tischtelefon oder DECT-Telefon führen.
Alles was Sie benötigen ist ein Internetzugang und ein internetfähiges Endgerät.

Flexibilität

Durch unser intuitiv bedienbares Webinterface können Sie alle Funktionen und Optionen selbstständig und genau auf Ihr Unternehmen anpassen.
So behalten Sie den Überblick und Ihr Unternehmen bleibt flexibel, da die Telefonanlage in der Cloud mit Ihrem Unternehmen mitwächst.
Diese Flexibilität bezieht sich außerdem auf die üblicherweise kurzen Kündigungsfristen bei VoIP-Anbietern, welche in der Regel nur einen Monat betragen – damit gehen Sie kein Risiko ein.

Kosteneinsparung

Durch den Wechsel zu einem VoIP-Anbieter führen Sie all Ihre Kommunikationskanäle zusammen und sparen durch die Bündelung Kosten ein.
Entscheiden Sie sich für eine On Demand Lösung anstelle einer On Premise Lösung benötigen Sie außerdem keinerlei Hardware und müssen daher auch kein Geld für Installation, Wartung, Erweiterung oder Reparatur einplanen.

Effizienz

Durch die Funktionsvielfalt wird die Arbeit Ihrer Mitarbeiter an Effizienz gewinnen. Gerade die interne Kommunikation wird durch eine IP-Telefonanlage erheblich erleichtert. Durch Funktionen, wie zum Beispiel dem Team-Chat oder den Sharing-Optionen, können sich Ihre Mitarbeiter standortunabhängig effizient austauschen und Aufgaben so schneller erledigen.

Diese Effizienz erhalten Sie außerdem von dem großen Vorteil, dass sich die Gespräche, die Sie parallel abhalten, nicht mehr auf nur zwei Sprachkanäle pro Anschluss beschränkt. Sie können beliebig viele Telefongespräche gleichzeitig führen, solange Sie eine dafür ausgelegte Internetverbindung haben.

Zukunftsfähigkeit

Die IP-Telefonie ist die zukunftsorientierte Lösung, um die in Zukunft kein Unternehmen herumkommt.
Diese Lösung entwickelt sich außerdem mit den neuesten Techniken und Funktionen immer weiter, welche Ihnen einfach und komfortabel auf Ihrem Webinterface zur Verfügung gestellt werden – und das ganz ohne Installations-, Update-, oder Wartungskosten.

Nachteile der IP-Telefonie

Wie jede Technologie hat selbstverständlich auch die IP-Telefonie Nachteile, die im Folgenden erläutert werden.
Da wir selbstverständlich überzeugt von dieser Art der Telefonie sind, bieten wir auch direkt Lösungsvorschläge für Sie an.

Ausfallsicherheit

Die IP-Telefonie läuft über Server in Rechenzentren, in denen eine hochwertige Anbindung an das Internet und unterbrechungsfreie Stromversorgung inklusive Notstromaggregate garantiert sind. Durch diese redundant ausgelegte Infrastruktur und die hochwertige Hardware können Sie versichert sein, eine zuverlässige Telefonanlage einzusetzen.

Wenn Sie allerdings bei sich im Unternehmen einen Stromausfall erleiden, wird Ihr Router, über den die IP-Telefonie läuft, nicht mehr funktionieren und damit auch Ihre komplette Telefonie.
Dem können Sie mit USV-Systemen, beispielsweise Pufferbatterien, entgegenwirken. Bei der Cloud-Telefonanlage besteht außerdem die Möglichkeit beispielsweise über die mobilen Daten Ihres Smartphones auch dann zu telefonieren, wenn es lokal bei Ihnen vor Ort einen Ausfall gibt.

Umstieg

Wenn Sie erst kürzlich in eine analoge oder ISDN-Telefonanlage investiert haben, erscheint eine Umstellung auf IP-Telefonie momentan für Sie wahrscheinlich nicht sinnvoll. Hier können Sie aber auch häufig nachrüsten und Ihre momentane Telefonanlage und Endgeräte VoIP-fähig machen.
Mit einem zukunftsorientierten Blick wird der Umstieg sowieso früher oder später stattfinden müssen, da es mit der ISDN-Abschaltung bald keine andere Möglichkeit geben wird. 

Sprachqualität

Die Sprachqualität bei IP-Telefonie ist von mehreren Faktoren abhängig. Für die beste Qualität muss eine störungsfreie Übermittlung der Datenpakete durch Ihr Netzwerk gegeben sein. Dies bekommen Sie aber schon mit einer stabilen und ausreichend dimensionierten Internetverbindung hin. Außerdem ist es hilfreich an Ihrem Router QoS, also Quality of Service, einzustellen, sodass die Telefonate gegenüber anderen Internetdiensten vorrangig behandelt werden.

Fazit IP-Telefonie

Selbstverständlich hat auch die IP-Telefonie negative Seiten. Vergleicht man diese aber mit den Vorteilen, wird schnell ersichtlich, dass die positiven Seiten überwiegen.

Durch die Funktionsvielfalt, die immer erweitert wird und die damit einhergehende Flexibilität und Mobilität steigern Sie die Effizienz Ihres Unternehmens und sparen Zeit und Kosten ein.

Bei allen Fragen zur IP-Telefonie oder einem möglichen Umstieg, wenden Sie sich gerne an unseren freundlichen Support.